Matoro Moto

The sky is the limit

Summertime

Summertime

Schweden entpuppt sich bisher als unspektakulär, wenig asphaltiert, TROCKEN, bisweilen sogar sonnig und warm. Hab den besten Zeltplatz der Welt. Für mich alleine. Fühlt sich an wie wild Zelten, hat aber allen Komfort, von Gemeinschaft Küche, Kühlschrank, Feuerstelle mit Holz, SAUNA (natürlich auch mit Holz). Die ist jetzt fertig, da geh ich jetzt rein.

Ansonsten gibt es zu der Strecke nicht allzuviel zu sagen.

Der Flatruevagen ist eine ca. 40km lange Schotter Autobahn über eine – wie der Name schon sagt – flache Hochebene (ca. 900m) Z531. Die schneereste sind hier nicht ganz so üppig wie in Norwegen und ich genieße die Fahrt.

Viele Rentiere, keine Elche

Die anschließende z535 ist eine eher langweilige zweispurig ausgebaute Straße. Aber parallel dazu, auf der anderen Seite der Seen, gibt es noch eine kleine weiße Straße auf der Karte. Hier wird der Schotter gerade frisch abgezogen. Ich zwänge mich an der pistenraupe vorbei. Die Mittagspause mache ich an einer kleinen Hütte mit Picknickbank am See. Dort steht ein Nissan Pickup mit Schlafkabine aus Oldenburg mit dem ich ein paar Worte wechsele. Wer meint in der Gegend gibt es auch Bären, dieses Jahr hat er aber noch keine gesehen.

Links geht dann irgendwann der Fäbodvägen (Z834) ab, eine ebenfalls ca 40 km lange Schotter Strecke durch den Wald.

Viel Schotter
Kaffeepause

Die Entscheidung von Östersund aus noch ein Stückchen Richtung tet zu fahren war goldrichtig.

Summertime – Louis Armstrong

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

© 2022 Matoro Moto

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: