Matoro Moto

The sky is the limit

Always on the run

Eigentlich sollte das ein Ruhetag werden. Aber der Regen macht mir einen Strich durch die Rechnung. Und das auch noch eine halbe Stunde zu früh. Für einigermaßen Regen Sicherheit muss ich noch ca. 100 km südlicher sein.

Was also machen? Erst mal aus dem Regen raus. Jetzt bin ich aber genau in dem Gebiet wo viele meiner vorgemerkten Strecken, und auch der teilweise deckungsgleiche TET liegen. Das passt, ein bisschen Spaß muss sein

Fangen wir also an mit dem Einundalsvegen. Anfangs noch mit ein paar Tropfen schraubt sich die 50 km lange, mautpflichtige Privatstraße auf +/- 1100m. Schotter-Autobahn. Aber was für ein grandioses Panorama. Den kleinen Stich Bekkerlaegervegen nehme ich natürlich auch noch mit. Oben kreuzt ein großes Rudel Rentiere im Galopp, vielleicht 20 ausgewachsene Tiere. Krass schnell sind die.

Der Tron ist nicht mehr weit. Eine steile Piste (natürlich ebenfalls mautpflichtig) schraubt sich auf 1666m. Die letzten sind allerdings gesperrt. Ich fahre ein bisschen in den gesperrten Bereich – die Piste wird hier sehr weich, wahrscheinlich ist das der Grund. Ich respektiere das mal – alleine auf einer gesperrten Piste in Schwierigkeiten zu geraten ist wohl keine so gute Idee. Dennoch – auch 200 Höhenmeter unter dem Gipfel herrliche Aussichten.

Ich folge dann dem TET über den Sondalsvegen. Anfangs nur die übliche Schotterpiste durch den Wald, wird die hinterher doch für 2-3km etwas anspruchsvoller. Immer noch gut fahrbar, aber mit vielen großen Steinen, Furchen, und einer großen langen Pfütze die deutlich tiefer ist als zunächst gedacht (Minimum bis über die Knöchel). Leider kein Beweisbild.

Hinter der Kurve wird’s etwas anspruchsvoller

Am Schluss noch den Grimsdalsvegen, auch einer von meiner Liste (und vom TET). 60km zieht sich die Piste über entlang dem Dovre-Fjell. Das Fjell selber ist Naturschutz Gebiet. Angeblich gibt’s hier Moschus Ochsen, Elche und sogar Wölfe, werden sogar teure Safaris organisiert. Ich sehe aber nur ein paar dutzend normale Kühe. Und natürlich Schafe. Trotzdem ein grandioses Erlebnis.

Faszinierend gelbe Flechten

Insgesamt kosten die 4 Strecken 350nok Maut. Nicht gerade wenig, aber was für ne Gaudi.

Morgen ist denn aber wirklich mal Ruhetag. Wenn ich nicht wieder vor dem Wetter flüchten muss.

Always on the run – Lenny Kravitz (Playlist)

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

© 2022 Matoro Moto

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: