Matoro Moto

The sky is the limit

Here comes the rain again

Mein Freund Ventusky hat natürlich Recht behalten. Heute morgen schüttet es aus Eimern. Gegen Mittag soll es besser werden, und Richtung Trondheim auch weitgehend trocken bleiben. Werde den Regen also in meiner Luxus Villa aussitzen.

Gegen 13:00 hört es tatsächlich (fast) auf zu regnen. Auf dem Korgfjellet ist in der letzten Woche ne ganze Menge Schnee weggeschmolzen. Nur ganz oben liegen noch Reste im Nebel.

Im weiteren Verlauf der E6 entdecke ich noch den Laksforsen. Nicht nur ich. Natürlich gibt’s da am Parkplatz auch ein Cafe und einen Touri-Shop. Kurzer Stop lohnt aber trotzdem. Geht ne Menge Wasser durch.

Dafür wird das Wetter angenehmer, kommt sogar fast die Sonne raus. Positiver Nebeneffekt des langsamen rollensb auf der E6: der Verbrauch sinkt auf ca. 3.6 Liter.

Wasser gibt’s immer wieder. Und dann am Wegesrand den ersten Elch. Oder besser eine Elchin. Als sie mich bemerkt macht sie sofort einen Satz zurück, bis das Moped steht ist die im Wald verschwunden.

Heute Abend lasse ich es mir im Grong Gard Guesthouse nochmal richtig gut gehen. Als wiederkehrender Gast ohne booking Buchung gibt’s diesmal Zimmer mit Dusche zum gleichen Preis. Dinner (Tomatencreme Suppe, Lammfilet, Caramel Pudding) wieder köstlich.

Here comes the rain again – Eurythmics (Playlist)

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

© 2022 Matoro Moto

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: