Matoro Moto

The sky is the limit

Ezy Rider

Wetter stabil, aber nach wie vor viele, auch tief hängende Wolken. Kein ideales Sightseeing oder Foto-Wetter, also lege ich einfach mal einen Fahr-Tag ein.

Nach 40km ERP geht links eine kleine Küstenstraße ab (passend: Mittnadsolveien) bis Fiskebol. Von dort geht eine Fähre nach Melbu. Das erspart mir die Weiterfahrt auf der E10. Die 12:50 er verpasse ich im 15 Minuten (hätte ich mal keine Pause am Strand gemacht). Wartezeit: gut eine Stunde. Egal.

Leaving Lofoten

Die Vesteralen grüßen mit Sonnenschein und blauem Himmel. Ich gönne mir einen riesigen Salat vom Supermarkt und esse den an ersten Strand. Hell blau türkises Wasser – Karibik Feeling. Nur die Temperatur stimmt nicht ganz (8).

Die Vesteralen sind nicht ganz so krass, etwas weniger spektakulär, dafür aber um so grüner. Ich wähle ein paar kleine Straßen in die Inseln zu umrunden, am Schluss die Scenic Road Andoya. Kurz vor Andenes nehme ich einen Zeltplatz und baue das Zelt im Windschatten des Hauptgebäudes auf. Meerblick wäre zwar schöner, ist mir heute aber zu windig. Noch kurz nach Andenes, dem nördlichsten Punkt der Vesteralen und damit auch meiner Reise.

Andoya

Ezy Rider – Jimi Hendrix

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

© 2022 Matoro Moto

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: