Matoro Moto

The sky is the limit

Quicksand

Wat ne Gaudi

Da heute ja quasi freier Tag ist bin ich mal runter nach Lokken gefahren. Von dort aus kann man etwa bis auf die Höhe Kriegen am Strand entlang fahren – ca. 25km. Etwa die Hälfte + Rückweg hab ich mir gegönnt. Im Gegensatz zu manchem Teil des holländischen TET ist das hier recht einfach – bis auf wenige kleine Abschnitte ist der Stand überall sehr fest.

Einziger Wehrmutstropfen: die Kette ist danach total versandet. Bin erst mal zum Aldi ne Zahnbürste kaufen 🙂

Auf dem Hinweg noch bei Kaersdard durch menschenleere fantastische Dünen gelaufen, und dann bei mehr als steifer Brise die Touri-Attraktion der Küste – den alten Leuchtturm Rubjerg Kunde Fyr – bestiegen. Voll eingesandet worden, aber schöne Aussicht von oben.

Auf dem Rückweg dann der Nase nach durchs Landesinnere. Wenn man etwas aufpasst findet man hier und da noch unasphaltierte Verbindungswege. Die meisten sind aber Sackgassen zu Höfen, gut zu erkennen an den Postkästen (oft einfache Plastikrohre).

Zurück auf dem Zeltplatz trifft noch eine 5 köpfige Gruppe aus Krefeld/Wuppertal/Belgien mit überladenen fetten GS ein. Deren Fähre um 18:00 ist abgesagt (Wind und Wetter?) – jetzt sind sie auf meine morgen um 11:45 umgebucht. Ich hoffe die Überfahrt bleibt halbwegs ruhig.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Kommentar verfassen

© 2022 Matoro Moto

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: